One Day Animation Festival

+ Asifa Austria Award / Best Austrian Animation
am 21. November 2012 um 20:00 im Filmcasino
Die drei Wettbewerbsprogramme finden um 18:00, 20:00 und 22:00 statt !
- Arbeit der Auswahljury abgeschlossen
- Prominente Preisjury steht fest

- Liste der Filme im Wettbewerb

Im Rahmen des seit 2005 bestehenden ONE DAY ANIMATION FESTIVAL wurde im Jahr 2011 erstmals der Wettbewerb um den besten österreichischen Animationsfilm ausgeschrieben.

Wie damals ist auch heuer das Interesse der Künstler/-innen enorm, und die Auswahljury, bestehend aus Sabine Groschup und Thomas Renoldner, hat aus den eingereichten Arbeiten etwa 3 Stunden Programm ausgewählt, das um 18:00, 20:00 und 22:00 beim ONE DAY ANIMATION FESTIVAL dem interessierten Publikum präsentiert werden wird.

Die Bandbreite der hochqualitativen Arbeiten reicht von Avantgardefilm bis zu populären Formen, von 3D-Computeranimation bis zu klassischem Zeichentrickfilm und zeichnet sich durch eine enorme Vielfalt an Stilen und Techniken aus. So sind etwa neben neuen Arbeiten von international erfolgreichen Avantgardekünstler/-innen wie Billy Roisz, Lia oder Manuel Knapp ebenso etwa ein international präsenter Stop-Motion-Werbefilm für Red Bull von Gergely Papp oder sogar eine Produktion im Auftrag von Disney zu sehen, die vom österreichischen Computeranimations-Labor arx anima (Kris Staber) gestaltet wurde.

Viele junge Künstler/-innen, zum Teil noch in Ausbildung an Kunstakademien (Bildende und Angewandte) oder Fachhochschulen (FH Hagenberg, MultiMediaArt Salzburg) präsentieren neben arrivierten Künstler/-innen ihre neuesten Arbeiten.

Prominente Preisjury steht fest
Die schwierige Aufgabe, aus einem sehr vielfältigen Angebot den Preisträgerfilm und zwei Lobende Erwähnungen auszuwählen, übernimmt eine ebenso vielfältig zusammengesetzte Jury:

Gunter Damisch, Bildender Künstler
Professor für Grafik und druckgrafische Techniken an der Akademie der bildenden Künste in Wien

Lisa Neumann, Kuratorin, Festivalleiterin (espressofilm, video&filmtage)
Studierte Buch und Dramaturgie, sowie Bildtechnik und Kamera an der Filmakademie Wien. Nach langjähriger Tätigkeit im Bereich Filmvermittlung (u.a. Filmgalerie 8½) und Mitarbeit bei mehreren Filmfestivals leitet sie seit 2008 gemeinsam mit Doris Bauer das jährlich in Wien stattfindende Kurzfilmfestival espressofilm.

Tom Waibel, Philosoph und Medienaktivist.
Er arbeitet an der Schnittstelle von politischer Theorie und künstlerischer Praxis und ist Gründungsmitglied von Kinoki – Verein für audiovisuelle Selbstbestimmung.

Liste der Filme im Wettbewerb
Achtung / Hallo 35 Viktoria Schmid
Addicted Reinhold Bidner
Berlin Recyclers Nikki Schuster
Blood, Sweat & Gingerbread Regina Reisinger
Captain Metal (Die Ärzte) LZW
das aller anfang Valentin Aigner, Ferdinand Schmalz
Diary of a sailor who didnt pay the rent Maria Chalela-Puccini
EFFI – Bye Baby Clara Wolf / Janine Koth
Empty Rooms Claudia Larcher / Constantin Popp
Eulenlust und Laune Janina Arendt
exhaustibility Eni Brandner
Freedom On Planet Earth Andreas Widder
History Variation I Christian Diaz Orejana
Hooked Raffael Leb
Hotel Room Bernd Oppl
I love you bearly Peter Mekutatatokushi
If we had only tried Reinhold Bidner
katarinaviktoria Viktoria Schmid
Landschaft mit Graureiher Norbert Trummer
Mars Christian Holzer
Medusa loves Malevich Bartosz Sikorski
Meta Christian Leitner
Micro Empire Clemens Wirth
Much better now Philipp Comarella
Nachbehandlung Edith Stauber
Ned so genau – Vaküht EP Martin Pühringer
New Modern Time Taha Ghanimi Fard
Red Bull Racing Can Teaser Gergely Papp
ROTONDA – xanadu Thomas Steiner
Rush / deadnote.danse Rupert Hoeller und Bernhard Wenger
Strobogramm Flora Watzal
Talking Friends „You Get Me“ arx anima
Tekno Cabaret Peter Hutter
The Initiation Tape Philipp Teister
Transition 89 Lia
Trespass Paul Wenninger
Unrest 1000 Patrick Wagesreiter
Voidov~ Manuel Knapp
Voyage to Level-1 Renate Quehenberger
Wienwoche 2012-1 Adnan Popovic
Wienwoche 2012-2 Adnan Popovic
Zounk ! Billy Roisz
Zwischenräume Anne Zwiener


Keine Kommentare: